Am 25. und 26. November fand im ZVA-Bildungszentrum wieder das schon traditionelle jährliche Treffen der augenoptischen Berufsschullehrer aus ganz Deutschland statt. Dieses Jahr stand diese Veranstaltung unter dem Titel „Modernes Screening in der Optometrie“.

Die Weiterbildung startete mit einem kurzweiligen Einführungsvortrag des Akademieleiters Günther Neukirchen. Daran schloss sich die Demonstration der technischen Möglichkeiten modernster optometrischer Messgeräte an, wie sie heute verstärkt in augenoptischen Betrieben eingesetzt werden.

An mehreren Stationen erhielten die Berufsschullehrer durch die Dozenten der ZVA-Akademie einen Einblick in die Verwendung einer Spaltlampe als Screening-Instrument. Ebenso wurden sie in die Verwendung eines Keratographen und dessen vielfältige Messmöglichkeiten eingeführt. In weiteren Stationen wurden die Verwendung der Pentacam, die Perimetrie und die Fundusfotographie erläutert.

Nach dem fachlichen Teil ging es für die gut gelaunten Teilnehmer zur Nachtwächterführung durch die alte Zollfeste Zons am Rhein, bei der so manche amüsante Anekdote aus der Geschichte dieser mehr als 1000 Jahre alten mittelalterlichen Stadt erzählt wurde. Der Abend endete bei einem guten Buffet und angeregten Gesprächen in gemütlicher Atmosphäre in einem nahegelegenen Restaurant. Hierzu gesellte sich auch der Leiter des neuen Kooperations-studiengangs Augenoptik und Optometrie der FH Aachen, Herr Prof. Konstatin Kotliar.

Die Weiterbildungsveranstaltung fand am Samstagmorgen ihre Fortsetzung mit einer Vortragsreihe rund um den i-Profiler, dessen Leitungsfähigkeit von Herrn Lutz Villnow von der Fa. Zeiss demonstriert wurde. Neben dem Thema „Korrekte Messung mit dem i-Profiler - Wellenfront, was sehe ich da?“ ging es dabei auch um den Umgang mit Kunden und einige Spezialthemen im Rahmen der i-Profiler-Messung.

Wie auch in den letzten Jahren zeigten sich die zahlreich angereisten Berufsschullehrer sehr angetan von der (kostenfreien) Veranstaltung, so dass diese seitens des ZVA-Bildungszentrums auch für 2017 wieder fest eingeplant wird.